Ist das Orten eines Telefons über das Internet möglich?

Thorben Wengert  / pixelio.de

Thorben Wengert / pixelio.de

Handys werden immer teurer. Kein Wunder, dass solche auch öfter zum Opfer eines Verbrechens werden. Wer sein Smartphone öffentlich zum Beispiel in den öffentlichen Verkehrsmitteln vorzeigt, sollte damit rechnen, dass es irgendwer klaut. In einem anderen Fall geht das Handy eventuell verloren. Schon ärgerlich, wenn selbiges, rund 500 Euro gekostet hat. Heut zutage gibt es die Möglichkeit, ein Telefon aufzuspüren. Hierzu werden unterschiedliche Varianten bereitgestellt.

Handyortung über das Mobilfunknetz

In jedem Handy befinden sich Mobilfunkzellen. Das Ganze hat nichts mit dem Internet zu tun, somit können auch ältere Modelle geortet werden. Auch in den Sendemasten befinden sich Mobilfunkzellen, dadurch kann der Standort ungefähr eingegrenzt werden. In der Stadt lässt sich der Ort um etwa einhundert Meter eingrenzen. Je nachdem, wie nahe die Sendemasten aufgestellt sind. Am Land wäre eine Ortung schon ein wenig schwieriger.

GPS und Internet: So ortet man heute

Neuere Smartphones lassen sich eher aufspüren, als ältere Modelle. Dank dem A GPS Modul. Die GPS-Satelliten ermöglichen eine genaue Standortermittlung von wenigen Metern. Smartphones lassen sich sogar live beobachten. Mit dem GPS Satelliten könnten zu Beispiel Polizei das Handy verfolgen. So lässt sich der Täter auf frischer Spur ertappen. Wer möchte, kann diese Funktion am Handy deaktivieren, sollte es jemand verlieren, kann es aber nicht so einfach gefunden werden.

Unseriöse Anbieter: Bitte nicht verwenden

Immer wieder gibt es Angebote von unseriösen Anbietern, die zum Beispiel versprechen, den Partner aufzuspüren. Gibt der Partner nicht sein Einverständnis für diese Aktion, so kann es teuer werden. Er hat nämlich das Recht auf Privatsphäre und kann sich dagegen schützen.
Noch dazu muss eine sogenannte Überwachung-SMS installiert werden. Das bedeutet, der Partner bekommt davon nichts mit. Die SMS muss auf seinem Handy bestätigt werden, dann ist er ans Netz angeschlossen. Falls der Partner das Handy einfach in die Hand kriegt, sollte das kein Problem sein. Jedoch machen sich alle Vertragspartner damit strafbar.

Legale Ortungsmöglichkeiten

Die Polizei darf in einigen Fällen, Telefone orten. Jedoch nur dann, wenn es ein Tatverdacht gegenüber dem Handybesitzer besteht. Wird das Telefon gestohlen oder verloren, darf die Polizei keine Ortung durchführen. Wer sein Handy nicht mehr findet, geht am besten zum Mobilfunkanbieter. Diese haben die Möglichkeit mit der Kunden- und Telefonnummer das Handy über eine eigene Software zu orten. Im Internet gibt es mittlerweile sogar kostenlose Software Programme. Hier muss das Handy im Vorfeld angemeldet werden. Wichtig: Die Erlaubnis des Besitzers muss vorliegen. Ausgenommen, es besteht eine Lebensgefahr oder ein Fall von Kidnapping, dann darf die Software auch ungefragt verwendet werden.

Jeder kann sich vor einer Ortung schützen

Vor der Polizei lässt sich kein Handy verstecken. Diese finden in der Regel jedes Handy, wenn es sich um einen Tatbestand handelt. Anders schaut die Sache bei Netzwerken und speziellen Zusatzfunktionen aus. Diese lassen sich in den Standard Einstellungen ausschalten. Unberechtigte Personen können somit das Handy nicht mehr orten. Wer komplett unauffindbar sein möchte, muss wohl oder übel das Handy irgendwo liegen lassen. ES einfach zu zerstören oder den Akku rauszunehmen, bringt nicht viel.

Tags: ,

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen